creating a dating profile username Trip Hop? Da war doch mal was!

Flower
Es gab mal eine kurze Zeit Mitte oder eher Ende der 90er, da konnte ich nicht genug bekommen von traurigen oder zumindest melancholisch angehauchten Tracks, in denen traurige oder zumindest melancholisch angehauchte Frauenstimmen auf schleppenden Beats sangen und das ganze durch jede Menge elektronische Effekte trippig gemacht wurde. Trip Hop eben. Massive Attack, Tricky, Portishead lieferten das Ganze, aber auch eher unbekannte Bands und Projekte wie Alpha, Crustation, Archive (nun gut, die sind gar nicht mehr so unbekannt, was vermutlich daran liegt, dass sie bis heute durchgehalten haben), Minx, Lamb, Morcheeba (für die gilt das gleiche wie für Archive), Sneaker Pimps und wer sich da noch so alles suhlte in den traurigen oder zumindest melancholisch angehauchten Sounds.
Ich gaube ja, dass Trip Hop gerade wieder ein Thema wird, dass sich neue Bands und Projekte (18+, Alex Banks, James Blake, Nicolas Jaar etc) auch ein bisschen daran abarbeiten, ohne das eins zu eins zu übernehmen (übernehmen wäre auch schade, weil nämlich ziemlich viele Songs von damals ganz schön ähnlich im Aufbau sind, da gab es relativ schnell eine gewisse Formelhaftigkeit beim Produzieren der Beats). Vielleicht bilde ich mir dieses neue Interesse aber auch nur ein: ich sollte gerade für ein Radioprojekt einen Trip-Hop-Kanal zusammenstellen und habe dafür über eintausend gute Trip-Hop-Tracks von damals bis heute zusammengesucht, Listen gewälzt, CDs besorgt und gerippt - um dann, als alles getan war, zu sagen: irgendwie habe ich keine Lust, dass mein Trip-Hop-Kanal freigeschaltet wird, mir ist nämlich nicht klar genug, ob die Musiker davon etwas haben. Aber die Musik ist natürlich da. Und kann bzw. wird jetzt an mehreren Stellen in die Welt geblasen: beim Deutschlandradio Kultur in Form einer dreistündigen moderierten Sendung, bei ByteFM als zweistündiges DJ-Set, bei Mixcloud als einstündiger DJ-Mix. Das schöne daran (aber auch gemeine) ist, dass sich die Musik kaum doppelt. Wäre ja auch schade, aus über tausend Tracks die immer gleichen 20, 30 auszusuchen.
Hier noch mal etwas genauer: Trip Hop im Deutschlandradio Kultur (in ganz Deutschland zu empfangen, in Berlin z.B. auf der 89,6, aber auch als weltweiter Stream unter what makes a good dating username also in der Sendung Tonart Clublounge am 18.Januar 2015 zwischen 4 und 7 Uhr (ja, ich weiß, Schweinezeit).
Technoarm’s Trip Hop Trip findet sich bei Mixcloud creating a good dating username.
Und für den zweistündigen Mix bei choosing a good dating username gibt es noch kein jetzt auch ein Sendedatum: am 1. Februar von 0 bis 2 Uhr. Nähereres partnervermittlung vip xl.